Link verschicken   Drucken
 

Herzlich Willkommen in der Ev.-luth. Erlöserkirchengemeinde Uetersen!

[Termine] | [Nachrichten] | [Gemeindebrief u. Broschüren] | [Ansprechpartner] | [Pastoren]

 

Kirchengemeinderatswahl2

 

 

 

 

 

 

Neuwahl der Kirchengemeinderäte am 1. Advent

 

Fühlen Sie sich in Ihrer Kirchengemeinde beheimatet? Möchten Sie die Arbeit der Gemeinde mitgestalten und beeinflussen? Dann sind Sie als Kandidat oder Kandidatin für den Kirchengemeinderat genau richtig.Oder sehen Sie Entwicklungen in der Kirche kritisch?Möchten Sie an Veränderungen in der Kirchengemeinde mitwirken und Ihre Vorstellungen von der Kirche einbringen? Dann sind Sie auch richtig für eine Kandidatur. Sind Sie bereit, sich ehrenamtlich zu engagieren? Bringen Sie Kenntnisse und Erfahrungen aus einem Beruf oder anderen Vereinen mit? Dann sind das gute Voraussetzungen, um für den Kirchengemeinderat zu kandidieren.

Am 27. November ist Kirchenwahl, in der die Kirchengemeinderäte neu gewählt werden. In der Erlöserkirchengemeinde sind es neun Personen in der Kirche Am Kloster zehn.
Wer ist wählbar?
Wählbar ist jeder, der zu der jeweiligen Gemeinde gehört und mindestens 18 Jahre alt ist. Außerdem sollen die Kandidaten bereit sein, an der Erfüllung der Aufgaben des Kirchengemeinderates gewissenhaft mitzuwirken und am Gemeindeleben teilzunehmen. 
Was macht ein Kirchengemeinderat (KGR)?
Ein Kirchengemeinderat trifft sich einmal im Monat, berät und entscheidet über alle Fragen, die das Gemeindeleben betreffen. Dazu gehören Personalfragen - der KGR ist Arbeitgeber für die Angestellten in der Kirchengemeinde - und die Verwendung der finanziellen Mittel; der KGR verwaltet die kirchlichen Gebäude und Grundstücke und entscheidet über deren Nutzung. Weiter ist der KGR Träger der Kindertagesstätte, verantwortet die Gestaltung des Gottesdienstes und weiterer Gemeindeaktivitäten, wie zum Beispiel der Konzerte. In der Öffentlichkeit wird die Kirchengemeinde durch den KGR vertreten.
Wie kann ich mich als Kandidat oder Kandidatin aufstellen lassen?
Kandidaten können sich in einem Wahlvorschlag selbst bewerben oder von einem anderen Gemeindeglied vorschlagen lassen. Auf einem Formular „Wahlvorschlag“ werden Name und Adresse der Kandidatin oder des Kandidaten festgehalten, sowie Name und Adresse des vorschlagenden Gemeindegliedes. Außerdem werden fünf Unterschriften von wahlberechtigten Gemeindegliedern verlangt, die den Wahlvorschlag unterstützen. Das Formular „Wahlvorschlag“ gibt es in den Kirchenbüros. Wahlvorschläge können bis zum 18. September in den Kirchenbüros eingereicht
werden. In einer Gemeindeversammlung stellen sich die Kandidatinnen und Kandidaten vor. In der Erlöserkirche am Sonntag, dem 25. September nach dem Gottesdienst im Gemeindehaus, in der Klosterkirche am Donnerstag, dem 3. November um 19 Uhr im J.-Klepper-Haus.

Die Kirchengemeinden wünschen sich viele, die sich aufstellen lassen, vor allem auch jüngere Personen.
Wer ist wahlberechtigt?
Anders als im letzten Gemeindebrief beschrieben, sind Gemeindeglieder schon ab 14 Jahren wahlberechtigt. Also auch Konfirmierte können das aktive Wahlrecht ausüben.

 

Pastor Johannes Bornholdt für den Kirchengemeinderat der Erlöserkirchengemeinde

 

Kirchengemeinderatswahl2