Link verschicken   Drucken
 

Herzlich Willkommen in der Ev.-luth. Erlöserkirchengemeinde Uetersen!

[Gottesdiensttermine] [Pastoren] [Veranstaltungen der Ev. Jugend]

 

Vom 08.-14. Juli ist wieder KiBiWo!
Zur Anmeldung und weiteren Infos

 

Sommer
Gottes großen bunten Garten bestaunen

 

  Endlich ist er wieder da, der Sommer. Die Zeit, in der es die Menschen schnell nach draußen zieht. Wo vieles leichter abgeworfen werden kann – Alltagsroutine, Stress, Gedanken an gestern und Sorgen über morgen. Einfach mal abschalten und die Seele baumeln lassen, ganz im Hier und Jetzt sein, ob während des Urlaubs oder einfach am Feierabend. Das tut gut und ist so wichtig. Es gelingt mir einfach viel leichter, wenn ich draußen im Grünen bin, in Gottes großem, bunten Garten sozusagen. Dann, wenn ich nichts schaffen muss, sondern nur staunen darf über Gottes Werk.
  In seinem gleichnamigen Lied schreibt Clemens Bittlinger: „Übers Leben uns freuen, wo es wild gedeiht und frei, wollen wir in diesen Zeiten nicht vergessen und dabei Gottes großen bunten Garten staunend sehen und begehen. Vor den Wundern seiner Schöpfung bleiben wir voll Sehnsucht stehn.“ Die Sehnsucht, die Bittlinger meint, ist die Sehnsucht nach Leben, Freude, Vielfalt, Liebe, Frieden und Freiheit. All das, was unser Leben reich macht und was uns von Gott in seiner Schöpfung geschenkt wird. Hier stellt die Natur einen schönen Spiegel für unser eigenes Leben dar. Es gedeiht und zeigt sich, wenn geschehen darf, was sich eben zeigen möchte; wenn sein darf, was sein will. Darin liegt ein großes Wunder verborgen und eine großartige Chance für uns selbst. „Lass die Sonne in dein Herz, schick die Sehnsucht himmelwärts“ um noch einen ganz alten Klassiker der Gruppe Wind hinzuzufügen.
  Meine Sehnsucht, Gott, nach einem guten und erfüllten Leben, nach Sinn und Freude, nach Liebe und Frieden schicke ich himmelwärts zu dir und kann nicht anders, als zu glauben, dass du dies alles für uns willst, wenn ich die Vielfalt, Freiheit und Schönheit in deinem großen, bunten Garten schauen darf.    

Pastorin Daniela Stieglitz